Was haben Zahnräder mit Lernerfolg zu tun?

Lernerfolg – es gibt einige Faktoren, die da mitspielen!

Mit Lernerfolg ist es  wie bei einem Getriebe, bei dem ein Zahnrad kaputt ist oder hakt, dann  funktioniert das ganze Getriebe nicht mehr.

Lernerfolgsfaktoren:

  • Lerntyp
  • Lernstrategien
  • Ziele
  • Motivation
  • Konzentration
  • Flow – Selbstbewusstsein
  • Stärke – Lernblockaden lösen
  • State – Prüfungsstärke
  • Pausen

Also ist dir jetzt ganz klar, dass es nicht nur reicht  zu lernen. Wenn z.B. das Selbstbewusstsein fehlt, dann wird das Kind wahrscheinlich jedes Mal die Prüfung verhauen und mit jedem Misserfolg wird es in seinem Glauben, es nicht zu können, bestärkt. Das wirkt sich dann natürlich auch auf alle anderen Lernerfolgsfaktoren aus.

Ich möchte dir ein Beispiel aus der Praxis geben:

Eine Mutter kam mit dem Satz: „Er lernt so viel und kann alles zu Hause rechnen, er macht keinen einzigen Fehler,  doch die Schularbeit wird  nie besser als eine 4“ zu mir.

Das Kind konnte die Information zu Hause einfach und leicht abrufen, es war in einer entspannten, gewohnten Umgebung und fühlte sich wohl. Sobald es jedoch in die Schule kam und sich die Mathe-Stunde näherte, wurde es innerlich immer nervöser und blockierter. Durch diese Blockade hatte das Kind nicht mehr den optimalen Zugriff auf die vorhandenen Informationen, es konnte ja alles, nur war der Körper und der Geist so angespannt, dass es sich nicht mehr an die einfachsten Dinge erinnern konnte. Sprichwörtlich hatte es das Brett vorm Kopf. Natürlich hat das auch mit dem Selbstbewusstsein des Kindes zu tun gehabt. Speziell in dem Fall mit dem Fach Mathematik. Es war nur ein negatives Erlebnis, das dieser Junge hatte und dieses „schleppte“ er jetzt unbewusst zu jeder Prüfung mit und verhaute sich so seine Arbeiten.

Nach nur EINEM Termin bei mir im LERN-ERFOLGSCOACHING konnten wir das Thema für ihn lösen und er konnte wieder ganz gelassen und entspannt zu jeder Mathe-Prüfung und auch -Stunde gehen. Er hatte wieder auf all das Gelernte Zugriff und konnte sich von einer 4 auf eine EINS steigern. Und mit jedem positiven Erlebnis wird das natürlich immer mehr und mehr gestärkt – der Lernerfolg und auch das Selbstbewusstsein!

Ich möchte noch anmerken, dass ein Kind vielleicht mehr als einen Termin benötigen kann.  Es soll weder für die Eltern noch für das Kind ein Druck sein.  Jedes Kind löst die Themen zu seiner Zeit gemeinsam mit mir auf.

 

Ich lade dich herzlich ein, am Donnerstag, den 05. April 2018, um 18:00 Uhr bei meinem kostenlosen Elternvortrag „Lernen und die Besonderheiten der Lerntypen“ dabei zu sein.

Ich habe in meiner Praxis nur 10 Plätze zur Verfügung, daher bitte ich dich um eine fixe Zusage unter petra@rasl.at oder hier via Facebook.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*